Auch an der Imma-Mack-Realschule Eching wird die Unterbringung von ca. 200 Flüchtlingen vorbereitet. Die Turnhalle und auch der Sport-Außenbereich werden für mehrere Wochen gesperrt sein, der genaue Zeitpunkt steht aber noch nicht fest.

Das Landratsamt wird am 10.9.2015 (Donnerstag) um 19:30 Uhr eine Informationsveranstaltung in der Schulaula durchführen, bei der u. a. Frau Eichelmann vom Netzwerk Asyl Auskunft über die Situation geben wird.

Frau Eichelmann hat sich auch bereit erklärt, eine Veranstaltung für Schüler zu machen, sobald die Flüchtlinge in Eching sind.

Auch wenn es zu Einschränkungen im Schulbetrieb kommen wird (Sportunterricht), sehen wir es als Schule, die Imma Mack als Namenspatronin hat, und demnächst als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet wird, als selbstverständlich an, den Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, auf diese Weise zu helfen. Wir hoffen, dass ein Großteil der Schulfamilie das mitträgt. Insbesondere für die Flüchtlinge wünschen wir uns dennoch, dass die Unterbringung in der Turnhalle nur einen überschaubaren Zeitrahmen einnehmen wird und sich ihre Situation möglichst bald verbessert.

Erfreuliche Notiz am Rande: Nachdem die Information heute in der Presse zu entnehmen war, kam sofort – mitten in den Ferien – der Anruf unseres Schülersprechers Matthias Simonis, der fragte, ob er helfen kann. Auch wenn wir im Moment noch gar nicht wissen, inwiefern eine konkretere Hilfe überhaupt möglich ist, ist das einfach eine tolle Einstellung!

–> Link: Artikel im Freisinger Tagblatt

–> Link: Artikel in der Süddeutschen Zeitung

–> Link: Radio Arabella