von M. Schierl

Zwei Urgesteine gehen

Im September 2005 wurde der Grundstein der Im­ma-Mack-Realschule gesetzt. Von Beginn an waren Herr Hahn (Fächerverbindung Englisch und Erd­kunde) und Herr Reisinger (Fächerverbindung Mathematik und Chemie) beim Aufbau unserer Schule beteiligt.

Mit Engagement, Kompetenz und Herzblut brachte sich Patrick Hahn nun über 10 Jahre als ein fester Bestandteil der Schulfamilie ein. Als langjähriges Mitglied im Personalrat unserer Schule hat er sich immer für schulische Belange stark gemacht, als Systembetreuer hielt er das Medien-Rädchen unserer Schule am Laufen, bei der Gestaltung der Homepage bzw. des Jahresberichts hinterlässt er tiefe Spuren und bei vielem mehr ist er einfach nicht wegzudenken (so z. B. auch bei der Betreu­ung der Schul-Fußballmannschaften, etc.).
Herr Hahn wird ab dem kommenden Schuljahr einen neuen beruflichen Werdegang einschla­gen. Wir beglückwünschen ihn zu seiner neuen Tätigkeit als Zweiter Realschulkonrektor an der Staatlichen Realschule Vaterstetten, bedauern jedoch sehr, ihn als Kollegen zu verlieren.
Wir wünschen Herrn Hahn alles Gute und viel Erfolg für seine weitere berufliche Laufbahn sowie Glück und Gesundheit auf seinem weiteren Lebensweg.

Auch von Herrn Reisinger müssen wir uns leider verabschieden und möchten ihm herzlich für sein großes Engagement an unserer Schule danken! Er wird an das ISB als Referent im Referat RS-II wechseln und dort für den Mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich zuständig sein.
Herr Reisinger war ebenfalls eines der Urgesteine der Imma-Mack-Realschule, die seit Gründung der Schule mit dabei waren. Das heißt, er wurde offiziell am 1. August 2005 an die Imma-Mack-Realschule in Eching versetzt. In den Zeiten, in denen der Schulunterricht noch in den sogenannten „Containern“ stattgefunden hat, war er für die Sicherungen der Schule zuständig, die häufig ausfielen und bei jedem Wetter im Freien wieder gerichtet werden mussten – der „Regenschirmeinsatz“ war vorprogrammiert.
Von Beginn an leitete er die Fachschaften Mathematik und Chemie, besser gesagt, er baute die Fachschaften auf und richtete die Räumlichkeiten ein. Er betreute Referendare und Praktikanten. 2010 organisierte er die Matheausstellung „Mathematik zum Anfassen“, die von überregionaler Bedeutung war und zahlreiche Besucher anderer Schulen vorweisen konnte. Aber er war nicht nur für solch große Events verantwortlich, auch für schulinterne Programme setzte er sich voller Tatkraft ein. Seit Jahren leitete er das Projekt „Mädchen machen Technik“, das viele unserer weiblichen Schülerinnen nachhaltig beeinflusste. Außerdem überlegte er sich jedes Jahr ein ausgefuchstes Adventsrätsel, an dem alle Jugendlichen an der Imma-Mack-Realschule teilnehmen und schließlich einen Preis gewinnen konnten. 2011 wurde er Teilabgeordneter am ISB und konnte entsprechend „nur noch“ als Teilzeitkraft an unserer Schule arbeiten.
Als Personalrat vertrat er viele Jahre das Kollegium und bewirkte als Querdenker etliche positive Veränderungen. Auch organisierte er regelmäßig den Lehrersport und sorgte so für die Fitness unter den Lehrern.
Herr Reisinger wird an dieser Schule eine Lücke hinterlassen, die nur schwer zu schließen sein wird. Wir wünschen ihm alles Gute an seiner neuen Arbeitsstelle und werden ihn hier vermissen.

Eine tolle Verstärkung

Wir verabschieden uns außerdem von Frau Wittmann. Als Studienreferendarin mit den Fächern Deutsch und Erdkunde leistete sie ihren letzten Ausbildungsabschnitt an der Imma-Mack-Realschule ab. Eigenständig übernahm sie den Unterricht in mehreren Klassen an unserer Schule und hatte parallel dazu noch viele Prüfungen für das Zweite Staatsexamen zu absolvieren.
Wir waren sehr zufrieden mit ihrer Arbeit. Tatkräftig hat sie sich im Unterricht eingesetzt und war ein akzeptiertes Mitglied unseres Kollegiums.
Nach vielen Jahren des Studiums und dem zwei­jährigen Referendariat hat sie nun die Ausbildung zur Realschullehrkraft abgeschlossen.
Liebe Frau Wittmann,
auch Ihnen gilt unser besonderer Dank für die Un­terstützung und die angenehme Zusammenarbeit. Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre Zukunft und hoffen, dass Ihre beruflichen Wünsche in Erfüllung gehen.

 

„Auf Wiedersehen“

Herr Rimpfl und Herr Pockes werden uns nicht ganz verlassen. Sie werden im Rahmen einer einjährigen Abordnung an eine andere Realschule wechseln, nämlich Herr Rimpfl an die Realschule Oberding und Herr Pockes an die Realschule Dingolfing. Eching bleibt weiterhin ihre Stammschule, d.h. beide Lehrkräfte bleiben uns als Kollegen erhalten.

Nichtsdestotrotz wollen wir Herrn Rimpfl (Fächerverbindung Wirtschaft und Recht / Sozialkunde) alles Gute an seiner vorübergehend neuen Schule wünschen und uns bei ihm dafür bedanken, dass er sich stets um das leibliche Wohl seiner Kollegen gesorgt hat („Würstlaktionen“). Eduard Rimpfl wurde 2009 an die Imma-Mack-Realschule Eching versetzt und übernahm schließlich die Fachschaft Wirtschaft und Recht. Entsprechend war er für die Betreuung von Studenten und auch von Referendaren zuständig. Außerdem war er beteiligt bei der Betreuung der Schülerinnen und Schüler bei den Pflichtpraktika, die sie in der 9. Klasse absolvieren müssen. Als Datenschutzbeauftragter sorgte er schließlich für die digitale Sicherheit an der Schule. Herzlichen Dank dafür!
Herr Rimpfl, wir wünschen Ihnen viel Glück und Gesundheit und vor allem einen guten Start an Ihrer neuen Schule!

Herr Pockes (Fächerverbindung Wirtschaft und Recht / Sozialkunde) kam 2007 an die Echinger Realschule und war für die Fachschaft Sozialkunde zuständig, die er intensiv betreute. Er organisierte voller Einsatz den Berufsinformationstag, welchen er zu einem Großereignis etablierte, da er viele Firmen mobilisieren konnte, sich an diesem Tag an unserer Schule vorzustellen. Für viele Schüler war das der Einstieg für eine künftige Berufsausbildung. Auch sorgte er dafür, dass unsere Neuntklässler einen geeigneten Platz während der Praktikumswoche bekamen. Er stand den Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite und erinnerte sie unermüdlich daran, sich um eine Stelle zu bewerben. Aber nicht nur für seine eigenen Fächer setzte er sich voller Tatkraft ein, auch für den Bereich Fußball war er von großer Bedeutung. Er kümmerte sich um die Schulmannschaften und fuhr häufig auf Wettkämpfe, organisierte Bälle und Trikots.
Herzlichen Dank für Ihren großartigen Einsatz!
Lieber Herr Pockes, Sie hinterlassen hier eine Lücke. Wir wünschen Ihnen alles Glück und vor allem Gesundheit. Haben Sie einen guten Einstieg an Ihrer neuen Schule.