von G. Bader

Im Schuljahr 2014/15 hat die Bundespolizeidirektion München eine Wettbewerbsreihe zum Themenfeld ZIVILCOURAGE ins Leben gerufen. Im vergangenen Schuljahr 2016/17 stand die Challenge unter dem Motto „Zivilcourage? – JA BITTE!“. Hier sollten Schüler ein Plakat gestalten, welches Mut macht sich für andere einzusetzen oder das Wegschauen verurteilt. Die Szenerie musste im öffentliche Nahverkehr (Bahnhöfen, Zügen oder S-Bahnen) spielen. Die Plakatideen wurden von einer Jury bewertet. Als Sieger dieses Wettbewerbs gingen zwei Schülerinnen aus der Imma-Mack-Realschule hervor: Charlotte Flatter und Emily Hochreiner. Sie überzeugten die Jury mit ihrem Plakat und wurden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung mit tollen Sachpreisen gekürt. Im Anschluss wurden die Preisträgerinnen zu einem exklusiven Besuch am Münchner Flughafen eingeladen. Dort wurden sie persönlich vom Pressesprecher der Bundespolizei in Empfang genommen und bekamen Einblicke hinter die Kulissen des Flughafens.
Für die Schule nahm stellvertretend Frau Weber den Wanderpokal entgegen. Dieser wurde vom Vizepräsidenten der Bundespolizeidirektion München überreicht.
Es ist geplant, das Gewinner-Plakat im Rahmen von Kriminalpräventionskampagnen und Zivilcouragetrainings zu nutzen.

Wir möchten uns auf diesem Wege bei der Bundespolizeidirektion München für die gute und gewinnbringende Zusammenarbeit bei diversen Projekten bedanken.