Die Klassen 9c und 10d haben Mozarts „Entführung aus dem Serail“ in der bayerischen Staatsoper angesehen.

Für viele der Schüler und Schülerinnen war es der erste Besuch einer Oper. Entsprechend waren sie vorerst beeindruckt vom imposanten Interieur des Operngebäudes. Die Aufführung selbst wurde mit gemischten Gefühlen erlebt. Die meisten waren begeistert vom Gesang der Darsteller, die Inszenierung jedoch empfanden etliche Schüler als sehr statisch und wenig abwechslungsreich. Noch dazu besuchten wir eine Schülervorführung, was bedeutet, dass während der Vorstellung relativ viel Lärm zu vernehmen war, allerdings ging dieser nicht von unserer Seite aus. Unsere Klassen verhielten sich vorbildlich.

Dank der vorhergehenden Operneinführung konnten sich die Jugendlichen sehr gut in die Handlung hineinversetzen und die Liebesgeschichte zwischen Konstanze und Belmonte voller Berührung miterleben.

Alles in allem war es eine positive Erfahrung für die Klassen 9c und 10d.