Begonnen haben die Feierlichkeiten mit einem Gottesdienst in der St. Andreas-Kirche in Eching. Pfarrer Krusche und Pfarrer Guggenbiller ermutigten die Jugendlichen dazu, neue Wege zu beschreiten, denn Gott wird sie dabei begleiten.

Im Anschluss daran fand die allgemeine Abschlussfeier der Imma-Mack-Realschule Eching – wie bereits in den letzten vier Jahren – im Bürgerhaus in Eching statt, wo viele Ehrengäste und natürlich die Absolventen, ihre Familienangehörigen und die Lehrkräfte erschienen.

Der Abschlussjahrgang 2017/18 umfasste 150 Schülerinnen und Schüler aus sechs Parallelklassen, deren beste vier Diana Malik (10E) mit einem Notendurchschnitt von 1,18, Lea Pottag (10B) mit einem Durchschnitt von 1,27 und schließlich zwei Schüler-/Innen aus der Klasse 10C (Katharina Modlmair und Alexander Mebus) mit je einem Schnitt von 1,33 waren.

Zu Beginn begrüßte die erste Konrektorin der Schule, Frau Schierl, unter anderem Herrn Stellv. Landrat Scholz, Herrn 1. Bürgermeister Thaler, zahlreiche Bürgermeister aus den umliegenden Gemeinden, Herrn Wagner von NAVIS e.V., der Pate unserer Schule ist, Herrn Zaddach von der Lebenshilfe Freising e.V., die Vertreter der Kirche sowie der Presse. Auch in diesem Jahr folgten zwei Vertreterinnen des Ordens, in dem die Namenspatronin Imma Mack wirkte, der Einladung der Realschule, nämlich Schwester M. Theresia und M. Veronika. Frau Schierl richtete ihren Dank an die Eltern und sprach den nun ehemaligen Schülerinnen und Schülern ermutigende Worte zu.

Herr Stellv. Landrat Scholz sowie der 1. Bürgermeister Thaler gratulierten den Jugendlichen zu ihrem Abschluss und wünschten ihnen alles erdenklich Gute auf ihrem weiteren Lebensweg. Landrat Scholz zitierte dabei Marcus Tullius Cicero: „Fang nie an aufzuhören, hör nie auf anzufangen.“ Herr Bürgermeister Thaler gab den Absolventen den Ratschlag, sich beruflich immer daran zu orientieren, was man gerne macht. Auch wies er sie auf die guten regionalen Bedingungen für mögliche Aus- und Weiterbildungen sowie künftige Arbeitsstellen hin.

Schließlich richtete die Schulleiterin, Frau Gertraud Weber, ihre Worte an die Absolventen und Absolventinnen. Wer Frau Weber kennt, weiß, wie sehr sie „schnelle Autos“ liebt. Sie nahm Bezug darauf und erwähnte, dass der ADAC häufig ein Fahrsicherheitstraining anbietet, damit die Autofahrer entsprechend vorbereitet und sicher auf den Straßen fahren können, aber auch rücksichtsvoll agieren. Der Rektorin gelang ein sehr persönlicher und wunderbarer Transfer vom Fahrsicherheitstraining zur Schule. Sie sieht auch die Schule in der Rolle eines „Sicherheitstrainers“, die ihre Schüler gut gewappnet in das Leben schickt, das sie nun viel besser meistern können, da sie bereits einige „Trainingseinheiten“ hinter sich gebracht haben bzw. Erfahrungen sammeln durften und damit gut auf ihre Zukunft vorbereitet wurden.

Nachdem alle ehemaligen Zehntklässler ihr Abschlusszeugnis in den Händen hielten und auch die Schülersprecherinnen, Hannah Ewert (10D) und Lilly Reulein (10D) sowie ein Vertreter des Elternbeirats, Thomas Meisl, die vergangenen Jahre an der Imma-Mack-Realschule Revue passieren ließen und viele schöne Erinnerungen ins Gedächtnis riefen, gab es am Ende der Veranstaltung noch einige Ehrungen für die Absolventen, die sich über den Unterricht hinaus besonders für die Schulgemeinschaft eingesetzt haben.

Begleitet wurde die Feierlichkeit durch ein musikalisches Rahmenprogramm, das von Herrn Goerge und von Herrn Schönwald organisiert, vorbereitet und unterstützt wurde, aber vor allem durch Schülerinnen und Schüler der 8., 9. und 10. Jahrgangsstufe gestaltet wurde.