Origami

cof

Ich werde in der nächsten Zeit immer mal wieder Origamianleitungen hier auf der Homepage unserer Schule veröffentlichen, weil ich weiß, dass es durch alle Jahrgangsstufen Schülerinnen und Schüler gibt, die genauso begeistert vor sich hin falten wie ich.

Für fast jedes Modell braucht man ein quadratisches Blatt Papier, das möglichst bunt oder sogar gemustert ist.

In jedem Haushalt gibt es genug davon, wenn man sich mal auf die Suche macht. Da eignen sich zum Beispiel gut ein alter Autoatlas, der die wichtigen neuen Straßen alle noch nicht erfasst hat, ein Abreißkalender vom letzten Jahr, Noten, die keiner mehr spielt, ein altes Buch, dessen Schrift keiner mehr lesen kann oder einfach nur die Fernsehzeitung von letzter Woche.

Um ein quadratisches Format zu bekommen, faltet man die kürzere Seite eines Blattes an die längere Seite, wie hier auf dem Bild zu sehen ist, und schneidet den überstehenden Teil des Blattes ab.

cof
cof

Kleine Geschenke, Gutscheine oder ganz besondere Briefe möchte man gerne in einem passenden Umschlag überreichen. Hier stelle ich zwei verschiedene Möglichkeiten vor.

Für die erste Anleitung braucht man, wie oft beim Origami, ein quadratisches Papier.

cof

cof

Die zweite Anleitung funktioniert auch mit einem rechteckigen Papier, z.B. mit einem DIN-A-4-Blatt. Umschläge mit diesem Muster können mit allen Formaten, die zwischen einem DIN-Format und einem Quadrat liegen gefaltet werden.

cof

cof

cof

cof

cof

Diese bunten Ringe sehen nicht nur gut aus. Man kann sie mit nur einem kleinen Dreh beliebig in andere Formen verwandeln.

Mit nur wenigen, einfachen Faltschritten kann man das Grundelement dieses Ringes herstellen. Dann aber kommt eine Fleißaufgabe: Man braucht mindestens 36 dieser Grundelemente, um daraus einen Ring zusammenzusetzen.

Bei mir habe ich gemerkt, dass ich nach dem 5. Element dachte „das schaffe ich nie“. Nach dem 7. Element konnte ich aber schon nicht mehr aufhören und wollte nur noch weitere Elemente falten, um zu sehen, wie ein Ring mit diesen oder jenen Farben aussehen wird . . .

Wie meistens beim Origami, braucht man auch hier quadratische Blätter. 36 gleich große Quadrate aus Altpapier zu schneiden, ist natürlich auch schon eine gute Aufgabe. Aber vielleicht gibt es ja auch in den Baumärkten in der Bastelabteilung Origamipapier zu kaufen oder aber spätestens ab Montag in einem gut sortierten Papiergeschäft.

Die Größe der Papiere richtet sich natürlich danach, wie groß der Ring werden soll. Bei einem Papier mit der Seitenlänge von 10 cm hat der Ring in seiner größten Ausdehnung einen Durchmesser von etwa 17 cm.

Viel Spaß beim Falten und Drehen!

cof
cof
cof
cof

Wenn man alle Teile gut miteinander verbunden hat, kann man die Form des Ringes verändern, indem man die Innenseite nach außen oder die Außenseite nach innen drückt.


(weitere Origami-Faltanleitungen findet Ihr auch unter der Rubrik „Origami“, auf der Startseite rechts oben)

Auch auf YouTube gibt es eine Anleitung zu diesem Zauberring:

cof

Für alle, die jetzt viel Zeit und Lust zum Basteln haben, zeige ich hier, wie man mit Origamitechnik eine Schachtel falten kann. Wenn man gleich mehrere davon bastelt, hat man viel Platz, um seinen ganzen Krimskrams unter zu bringen. Wenn man aus einem etwas größeren quadratischen Papier und einem etwas kleineren Papier eine Schachtel macht, hat diese einen Deckel, um den ganzen Kram zu verstecken . . .

cof

Was wäre der Frühling ohne Falter und Schmetterlinge?

Da hilft es, buntes Papier zu nehmen und sich die farbigen kleinen Wunder einfach selber zu falten . . .

cof
cof
cof

cof

Mit diesen Tulpen können wir uns den Frühling in’s Haus holen!

cof
cof
cof
cof
cof

Diese Faltanleitung ist etwas anspruchsvoller. Damit es besser gelingt, habe ich viele Einzelschritte fotografiert.

Für diesen Hasen solltet ihr möglichst dünnes Papier verwenden, damit die vielen Falten nicht so dick werden. Die Falten sollten auch sehr genau mit dem Fingernagel oder einem Lineal nachgezogen werden.

Viel Spaß!

cof

Aber auch auf YouTube gibt es eine sehr ausführliche Anleitung dazu:

cof

Noch blühen sie nicht, die Seerosen, es ist einfach noch zu kalt draußen. Aber mit dieser Faltanleitung können wir uns etwas Seerosenzauber zu Hause basteln. Viel Spaß!

cof

cof

cof

Mit dieser einfachen Faltanleitung kann man, ganz nach Wunsch, größere oder kleinere Flächen dekorieren. Aus fünf Elementen kann man eine etwas größere Kachel zusammenstecken. Vier größere Kacheln kann man mit einem Grundelement zu einer noch größeren Kachel zusammenstecken . . .

Wenn man so eine größere Fläche mit diesen Musterkacheln gestaltet hat, ist es vielleicht hilfreich, alles auf ein großes Papier zu kleben. So hält es besser zusammen und kann dann auch gut aufgehängt werden.

cof

Jetzt im Frühjahr kommen Sie wieder alle raus, die Frösche . . .

Mit dieser Faltanleitung auf den folgenden Bildern könnt Ihr Eure eigenen Frösche basteln. Wenn man diesen auf ihr Hinterteil drückt und sie wegschnalzen lässt, springen sie fast so gut wie ihre echten Brüder im Tümpel!

cof

cof

cof

cof

cof

cof

Damit unsere Frösche nicht verhungern, kommt hier heute eine Anleitung, mit der man Fliegen oder Zikaden falten kann . . .

cof